image image image

Ausflugsziele in die Umgebung

Nachstehend möchten wir Ihnen ein paar ausgewählte Ausflugsziele in die nähere Umgebung von Assos vorstellen: Alle antiken Stätten sind per Tagestrip erreichbar.

Korinth (Entfernung 10 Km)

Die weltberühmte Stadt Korinth war einst eine der wichtigsten Hafen- und Handelsstädte der Antike und Wirkungsort des Apostels Paulus. Zwei Jahre lebte und predigte er hier. Sehenswert ist das Forum, welches an Größe sogar das berühmte Forum Romanum übertrifft. Es wird von Tempeln, Theatern, Thermen, Wasserspielen und Kirchen umsäumt. Das Highlight ist der antike dorische Apollotempel mit seinen sieben großen Säulen aus der Mitte des 6. Jahrhunderts vor Christus. Auch die Festungsanlage auf dem Felsen von Akrokorinth mit einer fantastischen Aussicht sowie der römische Marktplatz sind lohnenswert.

„Isthmuskanal“ von Korinth (Entfernung 15 Km)

Eine Sehenswürdigkeit, die man sich nicht entgehen lassen sollte, ist der 6,3 km lange Kanal von Korinth. Er wurde zwischen 1881 und 1893 gebaut und verbindet den Saronischen Golf mit dem Golf von Korinth. Der Kanal ist eine wichtige Verbindung zum Ägäischen Meer. Um sich die 400 km lange gefährliche Seereise mit dem Schiff um den Peloponnes zu ersparen, trieb man den Kanal 84 m tief durchs Felsgestein. In nur 25 m Breite fährt man zwischen 80 Meter hohen Felswänden hindurch. An beiden Enden des Kanals befinden sich absenkbare Brücken. Steht man auf einer der Brücken, blickt man 75 Meter in die Tiefe in eine Schlucht. Interessant ist es hier einem passierenden Schiff oder wagemutigen Bungee jumbern beim Springen zuzusehen. Jeden Tag passieren ca. 30 Schiffe den Kanal.

Loutraki und seine Heiligen Quellen (Entfernung 20 Km)

Loutraki ist ein international bekannter Kurort am Fuße der Gerania Berge. Berühmt ist Loutraki für sein natürliches Mineralwasser und die heißen Quellen. Schon ägyptische und griechische Mitglieder der Königshäuser schätzten die heilende Wirkung der Quellen. Besonders positiv soll das Wasser auf dermatologische und Knochenerkrankungen, sowie auf Verdauungs- und Leberprobleme wirken. Moderne Abfüllanlagen für die Loutraki Mineralwässer sind derzeit an Ort und Stelle.

Patras (Entfernung 120 Km)

Patras befindet sich ziemlich genau im Dreieck der antiken Stätten Epidauros, Olympia und Delphi. Sie ist eine der wichtige Hafenstädte Griechenlands. Schon in früheren Zeiten wurde Patras auch als “Tor zu Griechenland” bezeichnet. Versäumen Sie daher nicht sich den Hafen anzusehen. Ein Besuch der Stadt Patras lohnt vor allem, wenn der Karneval stattfindet, denn Patras gilt mit etwa 50.000 Karnevalisten als eine der Karnevalshochburgen von Griechenland. Der Patrino Karnavali ist ein imposantes Fest im Winter. Vom 21. Januar bis zum 05. März eines jeden Jahres kann man auf den Straßen von Patras ein buntes Treiben beobachten. Im Jahr 2006 war Patras Kulturhauptstadt Europas. Eine Vielzahl an interessanten Sehenswürdigkeiten gibt es hier zu entdecken. Das Apollon Theater gilt als erstes Operntheater von Griechenland. Auch das Archäologische Museum mit den Funden aus römischer und klassischer Zeit zieht jährlich unzählige Besucher an. Probieren Sie in Patras den traditionell hergestellten köstlichen Likör Tentura.

Rio-Antirrio-Brücke Brücke von Patras (Entfernung 110 Km)

Über die Meerenge von Rio-Andirrio, die den Eingang zum Golf von Korinth bildet, befindet sich die weltberühmte Straßenbrücke. Die 2003 frei gegebene 2883 Meter lange Brücke besteht aus der 2252 Meter langen Hauptbrücke und der 392 Meter langen Rampenbrücke für die Zufahrt bei Río. Es ist die längste von Kabeln gehaltene Brücke der Welt. Ihre Pfeiler wurden in 65 Meter tiefe verankert, da die Brücke Winde mit 200 km pro Stunde standhalten muss.

Mykene (Entfernung 40 Km)

Mykene ist neben Olympia eine der bedeutsamsten Ausgrabungsstätten auf dem Peloponnes. Sie liegt auf einem Hügel in der Ebene von Argos und gilt als Zentrum einer der frühen Hochkulturen. In der Mythologie gilt Perseus als ihr Gründer. Die Stätte von Mykene wurde erstmals 1874 von Heinrich Schliemann, dem deutschen Amateurarchäologen ausgegraben. Seit 1999 steht Mykene unter dem Schutz des UNESCO-Weltkulturerbes. Ausgegraben und zu besichtigen sind die Ruinen des mykenischen Palastes in der Oberstadt. Beeindruckend sind die Reste der Stadtmauer und das Löwentor.

Argos (Entfernung 50 Km)

Argos wurde vor ca. 5000 Jahren gegründet und gilt als die älteste kontinuierlich besiedelte Stadt Europas. Besonders imposant ist hier das in den Felsen gehauene Nymphaion Theater (erbaut etwa 300–275 v. Chr.), das 20.000 Zuschauer fasste und wo heute wieder zahlreiche Vorführungen stattfinden. Unterhalb des Theaters befinden sich Griechenlands am Besten erhaltenste Überreste von römischen Bädern. Im Argos Archäologischen Museum ist vor allem ein Fragment eines Kraters aus dem 7. Jahrhundert v. Chr. erwähnenswert, das die Blendung des Polyphem durch Odysseus zeigt. Weiter sehenswert sind hier: die Burg von Larissa, der Tempel des Apollon und der Athene, der mykenische Friedhof und der Schrein der "Hl. Jungfrau auf dem Felsen".

Epidauros (Entfernung 60 Km)

Epidauros ist besonders berühmt wegen des grandiosen und gut erhaltenen Amphitheaters, das rund 300 v. Chr. gebaut worden ist. Auch heutzutage werden dort antike Komödien und Tragödien aufgeführt. Epidauros ist ebenfalls die bedeutendste antike Kultstätte für den Heilgott Asklepios.

Nafplio (Entfernung 65 Km)

Nafplio ist eine malerische Hafenstadt am Argolischen Golf auf der Peloponnes. Seinem Ursprung nach ist Nafplio fast 3.500 Jahre alt. Im 19. Jahrhundert war die Stadt sogar kurzfristig die erste provisorische Hauptstadt Griechenlands, da Athen damals gerade mal ein paar Tausend Einwohner hatte. Zu den Sehenswürdigkeiten Nafplios zählen die drei Festungen der Stadt: Akronauplia, die Palamidi und die Bourtzi-Festung. Letztere liegt auf einer kleinen Insel vor der Hafeneinfahrt. Sie wird auch "Henkersinsel" genannt, da sie ehemals Wohnstätte des Henkers und das Gefängnis der Delinquenten war. Im Mittelpunkt der Altstadt von Nafplio liegt der Syntagmata Platz mit dem interessanten Archäologischen Museum, in dem heute u. a. Kinovorführungen stattfinden. Außerdem gibt es hier jede Menge Cafés, die zum Verweilen einladen.

Athen (Entfernung 95 Km)

Die Entstehung Athens reicht 7.500 Jahre zurück und damit ist Athen eine der ältesten Städte Europas. Die kosmopolitische Hauptstadt Griechenlands bietet alles, was das Herz begehrt. Kein Wunder das Athen im Jahr 1985 zur ersten Kulturhauptstadt Europas gekürt wurde. Athen ist eine pulsierende Weltstadt auf historischen Fundamenten. Aus der Antike stammen glanzvolle Baudenkmäler wie u. a. die Akropolis mit Parthenon, das Akropolis-Museum, Turm der Winde, Olympieion, Theseion, Hadriansbogen, Panathenäische Stadion, die antike Agora und der Niketempel. Für Museenliebhaber ist eine Vielzahl verschiedener Museen vorhanden von Archäologischen-, Kunst und Design sowie Technik und Naturkundemuseen. Auch für Nachtschwärme gibt es eine Vielzahl an Ausgehmöglichkeiten wie angesagte Diskotheken und Klubs sowie Theateraufführungen.

Delphi (Entfernung 200 Km)

Die antike Stadt Delphi ist weltweit bekannt vor allem für ihr Orakel von Apollon, bei der die Priesterin Pythia ihre Prophezeiung in Rätsel verpackte. Delphi galt den Menschen der Antike als der Mittelpunkt der Welt. Das Ausgrabungsgelände von Delphi erstreckt sich über 300 Höhenmeter am Hang des Parrass-Gebirges und beeindruckt mit einem landschaftlich wunderbaren Panorama. Mit Blick auf fruchtbare Täler und im Süden auf den Golf von Korinth. Im Mittelpunkt der archäologischen Kultstätte steht der Apollontempel, umrahmt von Schatzhäusern und Denkmälern. Das angrenzende Museum von Delphi zeigt ausschließlich Funde aus dem heiligen Bezirk.

Olympia (Entfernung 250 Km)

Das Antike Olympia gilt als Geburtsort der Olympischen Spiele und der geheiligte Ort des “Zeus”. Der Überlieferung nach wurden die ersten Olympischen Spiele im Jahre 776 v.Ch. abgehalten, und waren ein Friedensvertrag zwischen Sparta und Elis. Im Stadion, in dem es übrigens keine Sitzplätze gab, fanden etwa 30.000 Zuschauer Platz. Das antike Olympiastadion sowie das Museum mit exzellent erhaltenen Statuen stehen noch. Wenn Sie die archäologische Stätte und das Museum besuchen, werden Sie eins der wichtigsten Heiligtümer des antiken Griechenlands betreten. Sehenswert ist hier auch der Zeus Tempel, wo heute noch das olympische Feuer entfacht wird.